Broken Sword 5 - the Serpent's Curse

Broken Sword 5 - the Serpent's Curse 1.0

Point'n'Click-Klassiker Broken Sword kehrt mit neuer Episode zurück

Broken Sword 5 The Serpent's Curse heißt die neue Episode des Point'n'Click-Klassikers. Die von Charles Cecil und Revolution Software entwickelte Serie erlebte in den 1990er Jahren ihre Blütezeit. The Serpent's Curse steht ganz in der Broken-Sword-Tradition. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • humorvolle Charaktere
  • detailreiche Szenerien
  • umfassendes Spieluniversum

Nachteile

  • schlechte Animationen
  • zu kurz und unvollständig

Gut
7

Broken Sword 5 The Serpent's Curse heißt die neue Episode des Point'n'Click-Klassikers. Die von Charles Cecil und Revolution Software entwickelte Serie erlebte in den 1990er Jahren ihre Blütezeit. The Serpent's Curse steht ganz in der Broken-Sword-Tradition.

Rückkehr nach Paris

Die neue Episode spielt wieder in Paris. Die Entwickler haben erneut den Charme der Stadt exzellent eingefangen, wenn man durch die Straßen geht und auf unterschiedliche Charakteren trifft. Es gibt ein Wiedersehen mit alten Bekannten aus der Serie wie zum Beispiel den einfältigen Inspektor Turnip. Wie bei den Vorgängern legen die Entwickler auch in Broken Sword 5 The Serpent's Curse viel Wert auf Humor.

Die Entscheidung der Entwickler, die Geschichte in zwei Hälfte zu teilen, sorgt für Enttäuschung. The Serpent's Curse erzählt nur die erste Hälfte der Story, die nach fünf Stunden Spielzeit unvollständig aufhört. Fans müssen sich also gedulden, bis das komplette Spiel veröffentlicht wird.

Klassische Steuerung ohne Herausforderung

The Serpent's Curse wirkt nicht sehr innovativ, was an der alten Point'n'Click-Steuerung liegt. Man klickt per Maus auf ein Objekt, um es zu untersuchen oder zu aktivieren. Gleiches macht man mit Personen, um ein Gespräch zu beginnen. Bei der Steuerung hält sich das Spiel komplett an das Point'n'Click-Prinzip. Die gute Erzählung täuscht über die fehlende Herausforderung hinweg. Das Spiel besitzt keine hohen Schwierigkeitsgrad.

3D-Grafiken wirken icht überzeugend

Während die Szenerien viel Liebe zum Detail besitzen, überzeugen die 3D-Grafiken in keiner Weise. Die Animation wirkt miserabel. Visuelle Unstimmigkeiten erschweren es dem Spieler, in die Atmosphäre des Spiels einzutauchen. Die Grafik leidet an einer geringen Auflösung. Figuren fransen zum Beispiel am Rand aus.

Fazit: Die Rückkehr des Klassikers wird Fans freuen

Broken Sword 5 besitzt viele Qualitäten wie etwa die Story, die Dialoge oder den Humor. Die Aufteilung der Story in zwei Hälften sowie die Grafikprobleme mindern jedoch den Spielspaß. Fans der Serie mag das nicht weiter stören. Andere Spieler halten aber lieber Ausschau nach innovativeren Spielen wie Resonance oder Deponia.

Broken Sword 5 - the Serpent's Curse

Download

Broken Sword 5 - the Serpent's Curse 1.0